»Die ganze Welt in einem Haus«

Das Deutsche Bernsteinmuseum
im Kloster Ribnitz

 

Natur- und Kulturgeschichte des Baltischen Bernstens in herausragenden Exponaten

Europas umfassenendste Ausstellung über das »Gold des Nordens«  

spätmittelalterliche Backsteinarchitektur und spannende Sonderausstellungen  

Black-Dress

Ausstellungseröffnung

Die Verbindung der Farbe Schwarz mit der Naturform des Bernsteins im Zusammenhang mit extravagantem Schmuck, ist das Ergebnis einer jahrelangen Suche nach Ästhetik. Mit ihrem Konzept gelang dem Art7 Design-Studio aus Danzig eine völlig neue Ausdrucksform.

Sie möchten keine Veranstaltung verpassen und regelmäßig informiert werden?

Abonnieren Sie bitte unseren Newsletter! Sie finden ihn unter: über uns

Das Museumscafé ist vom 1. April bis voraussichtlich 13. Mai 2016 aus technischen Gründen geschlossen.

Das Museumscafé wird sein Angebot erweitern. Dafür sind einige Umbaumaßnahmen notwendig. Wir bitten Sie um Verständnis.

Kloster- und Kunsthandwerkermarkt 16. Juli 2016 - Aussteller gesucht!

Bernstein und Kunst im Kloster Ribnitz - Stadtfest am 15. und 16. Juli 2016

Wir würden uns freuen, Sie als Aussteller zu gewinnen!

Wenn Sie grundsätzlich Interesse an einer Beteiligung haben, freuen wir uns über die Zusendung Ihrer Kontaktdaten sowie eines bebilderten Kurzprofils mit Informationen zu Ihrem Angebot und sich selbst bzw. Ihrer Einrichtung.

Wir wünschen uns einen Markt mit traditionellem Handwerk, Kunsthandwerk und gesunden Lebensmitteln.
Wir bieten Ihnen einen großzügigen Stellplatz auf dem Klostergelände. Wasser- und Stromanschlüsse sind vorhanden.
Anmeldungen bitte per Email an museum@kloster-ribnitz.de oder 03821 8897 667 oder 03821 8934 821.

 

Baumaßnahmen an der Klosterkirche

Achtung - Am Freitag 15. April wird ein Kran den Ostturm der Klosterkirche abheben!

Ab April werden umfangreiche Reparaturmaßnahmen am Dachtragwerk der Klosterkirche und an der Eindeckung beider Türme durchgeführt.  Wir hoffen, dass alle Arbeiten bis Juni 2016 abgeschlossen werden. Eine Behinderung im Eingangsbereich des Museums soll es nicht geben.